In die Hexengruppe wird man durch eine eigene Taufzeremonie nach dem Probejahr und einem Mindestalter von 14 Jahren aufgenommen. Die „Hexenkinder“ stecken im gleichen Häs, lediglich ohne Maske, sorgen bei den Umzügen und sonstigen Veranstaltungen mit für ein buntes und lebhaftes Bild. Zurzeit sind wir 53 aktive Schierehexe und 44 Maskenträger.
Da steht sie also nun - die "Schierehexe" - eine neue Figur in der Narrenzunft der "Otterschwierer Leimewängscht", und wir schauen sie uns einfach einmal an. Von den Farben her sehen wir, dass sie zur Zunft gehört: der dunkelblaue Rock, die rote, weiß gepunktete Schürze und das Halstuch, die Bluse und - wie bei den Zunfträten - das rot-weiße Band am Hut.. Unterm Rock gucken die "Alt-Wiewer-Unterhosen" hervor und die Füße stecken rot-weiß bestrumpft in Strohschuhen. Am interessantesten ist natürlich die Maske, " natürlich als "Hexenlarve" mit Hakennase. Und weil die Leimewängscht mit Ähren, Garben und Dreschflegeln umgehen, trägt die Maske "Strohfarben" und die Augenbrauen sind als Ähren ausgebildet. Strähnige Pferdehaare verleihen der Maske ein Stück Wildheit, der spitze schwarze Hexenhut verrät die den Hexen angedichteten magischen Kräfte - und natürlich gehört zu einer richtigen Hexe auch der Hexenbesen.
Link zur Narrenzunft Otterschwierer                  Leimewängscht
“Hex auf dem Besen” beim Umzug in Achern
..  Ihr wollt bei uns mitmachen ?